Betriebliches Gesundheitsmanagement

Steuerliche Unterstützung von 500 Euro pro Mitarbeiter-In

Seit dem 1. Januar 2009 wird die Förderung der Mitarbeitergesundheit steuerlich unterstützt. Bis zu 500 Euro jährlich kann ein Unternehmen pro MitarbeiterIn lohnsteuerfrei für Maßnahmen der Betrieblichen Gesund- heitsförderung investieren. Steuerbefreit sind Maßnahmen, die hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit den Anforderungen der §§ 20 Abs.1 SGB V und 21a SGB V genügen. Hierzu zählen z.B. Bewegungsprogramme, Ernährungsangebote, Suchtprävention und Stressbewältigung. Nicht darunter fallen die Übernahme von Beiträgen für einen Sportverein oder ein Gesundheitszentrum bzw. Fitnessstudio.

Wir erfüllen die entsprechenden Kriterien, so dass Sie die steuerlichen Vergünstigungen ansetzen können. Eine Ausnahme stellen hier privat versicherte Personen dar. Hier muss mit den Krankenkassen direkt ins Gespräch gegangen werden.

Die Zukunft der Gesundheit mit dem Betrieb-lichen Gesund-heitsmanagement

In Zeiten von Stress, Burnout und Depression ist „Gesundheit am Arbeitsplatz“ ein wichtiges Thema in Unternehmen. Die gesellschaftlichen Erwartungen haben sich im Laufe der Zeit verändert und fordern zunehmend größere Leistung und Produktivität in kürzerer Zeit. Druck in allen Bereichen entsteht weiter durch Fachkräftemangel, demographischen Wandel und permanente Erreichbarkeit. Die persönlichen, körperlichen und seelischen Grenzen werden überschritten und führen zu Krankheitstagen, unter anderem durch Burnout, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verspannungen, etc.

Die Implementierung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement in den Arbeitsalltag ist nicht nur eine wichtige Unterstützung der Unternehmensstrategie, sondern profitiert auch vom Engagement der MitarbeiterInnen, der Nachhaltigkeit der Umsetzung und der vorgelebten Überzeugung der Verantwortlichen. Das Betriebliche Gesundheits- management und die zugehörigen Maßnahmen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung schaffen Vorteile und Motivation für ArbeitgeberInnen und – nehmerInnen.

Gesundheits-förderung der Krankenkassen

Die Krankenkassen bieten interessierten Betrieben Unterstützung bei der Planung und Umsetzung Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) an. Empfehlenswert ist eine Kooperation mit derjenigen Krankenkasse, bei der ein Großteil der MitarbeiterInnen versichert ist.

Wer profitiert in welcher Weise vom Betrieb-lichen Gesund-heitsmanagement?

Vorteile des Betrieblichen Gesundheitsmanagements für ArbeitnehmerInnen:

  • erhöhte Motivation
  • Steigerung des Gesundheitsbewusstseins
  • verringerte Belastung am Arbeitsplatz
  • Minderung gesundheitlicher Risiken
  • nachhaltige Wertschätzung und Zufriedenheit

Vorteile des Betrieblichen Gesundheitsmanagements für Arbeitgeber:

  • langfristig sinkender Krankenstand
  • reduzierte Fluktuation
  • zufriedene Mitarbeiter
  • verbessertes Betriebsklima
  • steigende Arbeits- und Leistungsqualität
  • positives Image und Konkurrenzfähigkeit
Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann melden Sie sich doch einfach bei uns!